Zusammenfassung Dialogue-Abend Nr. 3

Am 27. August fand der dritte von fünf Dialogue-Abenden im Jahr 2019 statt, lesen Sie hier unsere kurze Zusammenfassung:

Dialogue-Abend vom 27. August «Sexualität überall – Wie sprechen wir mit unseren Kindern und Jugendlichen darüber?» mit Nicole Dietschi der Stiftung Berner Gesundheit

Der Verein MULTIMONDO organisiert die Veranstaltungsreihe Dialogue, welche an mehreren Abenden Menschen mit unterschiedlichen Biografien dazu einlädt sozio-politische Themen zu diskutieren und sich auszutauschen. Am dritten Dialogue-Abend dieses Jahres, am 27. August 2019, war Nicole Dietschi, Sexualpädagogin bei der Stiftung Berner Gesundheit, zu Gast. Das Thema warwie wir mit unseren Kindern und Jugendlichen über Sexualität sprechen können, um sie so gut wie möglich in der heutigen Zeit begleiten zu können. 

Nicole Dietschi vermittelte uns zunächst allgemeine Informationen zum Thema und erklärtanschliessendwas bei einem Gespräch über Sexualität mit einem Kind oder einem*r Jugendlichen zu beachten istSie wies darauf hin, dass Sexualität, wie auch andere Bereiche der öffentlichen Gesundheit, dem Gesundheitswesen zuzuordnen sei. Dennoch sei die Familie ein wichtiger Ort für die Aufklärung über Sexualität. Weiter sei bei einem Gespräch über Sexualität wichtig das Wertesystem sowie die Vorstellungen und Überzeugungen eines bestimmten sozialen oder kulturellen Umfelds mitzuberücksichtigen resp. die Herangehensweise an so ein Gespräch diesem Umfeld anzupassen. Darüber hinaus sei es essentiellso Dietschi, dass Kinder und Jugendliche über ein Minimum an Informationen zu Sexualität verfügen, insbesondere in Bezug auf ihre sexuellen Rechte. In diesem Zusammenhang spielten die Schulen eine zentrale Rolle, denn es sei ihre Aufgabe, jungen Menschen ein Minimum an Wissen zu diesem Themzu vermitteln. Nicole Dietschi schlussfolgerte; je mehr ein Kind über das Thema wisse, desto eher würde es auf den richtigen Zeitpunkt warten bis es sexuell aktiv werde. 

Auch auf die Frage der Prävention von sexuellem Missbrauch ist es entscheidend Kindern beizubringen, auf ihre Gefühle zu vertrauen, denn intuitive Emotionen sind oft die richtigenEs ist wichtig, dass ein Kind, wenn es sich unwohl fühlt, dies als Signal erkennt und früh lernt, dass sein Körper ihm gehört. 

Im zweiten Teil des Abends bildeten wir kleine Gruppen von 2-3 Personen, in denen acht Aussagen zur Sexualität diskutiert wurden. So haben uns Themen, wie Geschlecht, Religion, Zustimmung oder Familie, ermöglicht, Ideen auszutauschen und unser eigenes Wertesystem und unsere Vorstellungen davon, was bei einer Diskussion über Sexualität im Vordergrund stehen sollte, reflektieren. 

Die Diskussion war wieder einmal sehr lebhaft und bewegend!

Dialogue wird unterstützt durch den Bereich OeME-Migration der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und durch die Stiftung fondia.

                 

 

Ferien

Die Kursadministration von MULTIMONDO ist vom 5. Oktober 2019 bis am 13. Oktober 2019 geschlossen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

5. Fachtagung: Diversität im Arbeitsmarkt – Chancen und Herausforderungen (d/f)

MULTIMONDO freut sich, das Programm seiner nächsten Fachtagung anzukündigen. Diesmal befassen wir uns mit den Chancen, dem Potential und den Herausforderungen von Diversität im Arbeitsmarkt.

Was bedeutet Diversität am Arbeitsplatz, im Arbeitsmarkt, im Unternehmens-Management, für die Human Ressources, für Arbeitsvermittlungsstellen, für Arbeitnehmende?

Praxisbeispiele aus dem Unternehmensbereich, dem Bereich von Vermittlungsstellen (Arbeitsintegration), aus dem Bildungsbereich, sowie persönliche Erfahrungen von Arbeitnehmenden mit Migrationserfahrung, sollen ebendiese Chancen und Herausforderungen aufzeigen. In Workshops können Sie sich intensiv mit anderen Interessierten austauschen und mögliche Ansätze zur aktiven Förderung des Potentials von Diversität in der Wirtschaft erarbeiten oder über die Bedingungen für ein erfolgreiches Diversity-Management diskutieren.

Es erwartet Sie ein sportliches Programm, welches verschiedene Perspektiven zum Thema behandelt.

Klicken Sie auf den Link unten und melden Sie sich an bis zum 5. November 2019. Wir freuen uns auf Sie!

Datum: 21. November 2019, 13:00-17:30 Uhr

Ort: Farelhaus, Oberer Quai 12, 2502 Biel 

Kosten: CHF 50.- für Mitglieder von MULTIMONDO, CHF 75.- für Nicht-Mitglieder

Online-Anmeldung 

Flyer

Zusammenfassung Dialogue-Abend mit Ada Marra

Am 9. Mai fand der erste von fünf Dialogue-Abenden im Jahr 2019 statt, lesen Sie hier unsere kurze Zusammenfassung:

Dialogue-Abend vom 9. Mai «Fremd in der Schweiz? Was bedeutet das? Wer ist fremd?» mit Ada Marra

Der Verein MULTIMONDO organisiert die Veranstaltungsreihe Dialogue, welche an mehreren Abenden Menschen mit unterschiedlichen Biografien dazu einlädt sozio-politische Themen zu diskutieren und sich auszutauschen. Der erste Dialogue-Abend des Jahres fand am 9. Mai 2019 statt und wurde von Nationalrätin Ada Marra mit einer Lesung aus ihrem Buch «Ab wann ist man von hier?» eröffnet.

Die im Buch präsentierten Thesen bildeten die Grundlage, um zu diskutieren, was es heisst fremd in der Schweiz zu sein und um uns über unsere eigenen Erfahrungen auszutauschen. Viele erzählten von ihren persönlichen Migrationsgeschichten – von verschiedenen Ländern in die Schweiz, aber auch aus der Schweiz in andere Länder – und damit verbundenen Erfahrungen und Empfindungen. Zentral dabei waren Fragen rund um die Aufnahme im jeweiligen Land – auf politischer sowie gesellschaftlicher Ebene -, aber auch wie die Migration das Zugehörigkeitsgefühl verändert – im Wohn- sowie im Herkunftsland – und wie es ist sich zu mehreren Orten verbunden zu fühlen.

Dieser sehr bereichernde Dialogue-Abend ermöglichte es den Teilnehmenden ihre eigenen Erfahrungen und ihre Sicht auf das Thema zu teilen und zeigte, wie emotional die Thematik für viele Menschen ist. Teilgenommen haben ca. 30 Personen mit unterschiedlichen Biografien und Erfahrungen in Bezug auf Migration.

Dialogue wird unterstützt durch den Bereich OeME-Migration der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn.

Wir suchen freiwillige Mentoren und Mentorinnen

Möchten Sie Wissen weitergeben? Ihr Netzwerk anderen zur Verfügung stellen? Menschen mit Migrationserfahrung unterstützen eine Arbeitsstelle zu finden?

Wir suchen Freiwillige, die bereit sind, im Rahmen unseres Arbeitsintegration & Mentoring Programms “en suisse”, die Teilnehmenden bei der Stellensuche zu unterstützen. Sie begleiten die Teilnehmenden aktiv beim Bewerben, bei Vorstellungsgesprächen, als Ansprechpartner*in für potentielle Arbeitgebende usw.

Interessiert?

Einsatz: eine bis zwei Stunden pro Woche während sechs Monaten.

Bei Interesse oder Fragen kontaktieren Sie: ensuisse@multimondo.ch oder 077 440 93 02

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

 

Petition: Schutz vor Diskriminierung

Petition für mehr Schutz vor Diskriminierung

Die Informationsstelle für Ausländerinnen- und Ausländerfragen (Isa), die Kirchliche Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen (KKF), NCBI und 10 weitere Organisationen haben eine Petition lanciert für mehr Schutz vor Diskriminierung im Kanton Bern. Das Kantonale Integrationsprogramm (KIP 2) sieht nur noch 0.2% der Mittel für den Schutz vor Diskriminierung vor, es fehlen daher die finanziellen Mittel um eine professionelle Arbeit im Bereich Diskriminierungsschutz zu leisten. Diskriminierung ist gemäss kürzlich vorgelegter Studien ein alltägliches Phänomen, welches sich unter anderem integrationshemmend auswirkt. Mehr dazu auf: www.isabern.ch/aktuelles-veranstaltungen/mehr-schutz-vor-diskriminierung 

Unterschreiben auch Sie die Petition für mehr Diskriminierungsschutz im Kanton Bern!

Petition online unterschreiben: https://www.change.org/p/regierungsrat-des-kantons-bern-mehr-schutz-vor-diskriminierung-im-kanton-bern

Unterschriftenbogen zum Ausdrucken

«en suisse» : MULTIMONDO lanciert neues Projekt

Ab August 2019 lanciert MULTIMONDO das Projekt «en suisse». Mithilfe von Mentor/innen werden Teilnehmende auf ihrem Weg in die wirtschaftliche Unabhängigkeit nachhaltig begleitet. Persönliche Beratung, Kompetenzerweiterung und Begleitung zur Verbesserung der Arbeitsmarktfähigkeit sowie der langfristigen Integration in den ersten Arbeitsmarkt, insbesondere für französischsprachige Personen mit Migrationserfahrung – das ist «en suisse».

MULTIMONDO bietet bereits seit 2015 das Projekt «Jobcoaching» an, hat nun aber ein ganzheitliches, bedarfsorientiertes Konzept erarbeitet.

«en suisse» besteht aus drei Modulen. Bevor die Teilnehmenden in die Module «vie en suisse», «travail en suisse» und «carrière en suisse» eingeteilt werden, klärt eine Fachperson deren Sprachniveau ab.

Mehr Informationen finden Sie unter unseren Angeboten und in der Pressemitteilung.

Wir suchen freiwillige Sprachpartner*innen

Wir suchen freiwillige Sprachpartner*innen mit Flair für das Vermitteln von Sprache an ein sehr diverses Publikum.
Sie arbeiten in kleinen Teams mit unseren Sprachkursleiterinnen und den Kursteilnehmenden, 1-2x/Woche für jeweils 2 Stunden. Sie möchten sich freiwillig engagieren und Menschen auf ihrem Weg in unsere Gesellschaft etwas begleiten? Dann melden Sie sich bei uns:
mariann.halasy-nagy@multimondo.ch
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktnahme!

Ansprechstelle Integration

Die Ansprechstelle Integration Biel-Seeland- Berner Jura bei MULTIMONDO mit den zwei Antennen in Moutier und St. Imier schliesst am 20. Dezember ihre Türen.
Ab 1.1.2019 ist neu die Fachstelle Integration der Stadt Biel zuständig für das Führen der Ansprechstelle Integration für den Perimeter Biel-Seeland-Berner Jura.
Die Bereichsleitung Beratung / Ansprechstelle Integration und das ganze Beratungsteam von MULTIMONDO bedanken sich für das uns entgegengebrachte Vertrauen!

1234...
X